Alpines

Schon seit 1972 bin ich in den Alpen unterwegs. In den ersten Jahren fuhr ich mit Freunden ausschliesslich ins Osttiroler Virgental. Sahen wir nach langer Anfahrt die Gletscher der Malhamgruppe im Talhintergrund vor uns, so fühlten wir uns wieder „wie daheim“.

Aus einfachen Hüttentouren wurden leichte Gipfelbesteigungen … usw. Die Bergbegeisterung der Freunde ließ im Laufe der Jahre nach. Alleine belegte ich im Sommer 1980 einen Gletscherkurs in den Ötztaler Alpen, zusammen mit Marion später einen Kletterkurs in der Fränkischen Schweiz. Das Rüstzeug für unsere eigenen Unternehmungen war geschaffen! Im Lauf der Jahre sind eine grosse Anzahl von Bergtouren zusammengekommen, darunter 38 Dreitausender und über 140 Zweitausender. Marion´s erster Gipfel war im Mai 1981 die Rofanspitze in Tirol; zwei Monate später stand sie neben mir auf dem Gipfel des Similaun.
Unser prägnantesten alpinen Kletterrouten waren jene zur Plattnitzer Jochspitze Ostgrat (IV-) sowie die gewitterbedrohte Tour über den Kellenspitze-Westgrat (III). Die unüberlegteste und gefährlichste Tour war der stundenlange Kampf während eines heftigen Gewitters am Walengrat im August 1990.